Pool auf Rechnung bestellen

Startseite » Auf Rechnung bestellen » Pool auf Rechnung bestellen
Pool auf Rechnung bestellen

In der heutigen Zeit sehnen sich immer mehr Menschen danach, dass sie einen kühlen Pool in ihrem Garten haben. Es handelt sich um kein Luxusgut mehr, sondern ist in den meisten Fällen schon erschwinglich. In vielen Fällen liefern die Online-Händler den Pool nach Hause. Mittlerweile ist es sogar schon möglich, dass der Pool auf Rechnung bestellt wird. Dies bedeutet, der Pool darf zuerst aufgebaut werden, dann können Sie überprüfen, ob der Pool überhaupt funktioniert.

Sollte dies der Fall sein, können Sie den Rechnungsbetrag ganz einfach überweisen und sich ins Wasser begeben. Dieser Artikel soll Ihnen zahlreiche Informationen rund um die Thematik aufzeigen, sodass Sie anschließend genau wissen, wie Sie einen Pool auf Rechnung bestellen können.

Online-Shops mit Pools auf Rechnungskauf

Pool auf Rechnung bestellen – Was ist zu beachten beim Rechnungskauf?

Es gibt immer mehr Menschen, die im Online-Shopping zahlreiche Vorteile erkennen. Dies resultiert daraus, da keine bestimmten Öffnungszeiten mehr vorliegen, es kann somit rund um die Uhr eingekauft werden. Darüber hinaus gibt es sehr viele Preisvergleichsseiten. Dies zieht nach sich, dass die Produkte vergleichbarer und transparenter sind. Letztlich können die Kunden und Kundinnen auch von geringeren Preisen profitieren, da die Onlinehändler niedrigere Kosten zu tragen haben.

Sollte sich der Käufer oder die Käuferin für ein bestimmtes Produkt entscheiden, kann dieser das Produkt einige Tage später in Empfang nehmen. In diesem Paket ist auch die Rechnung zu finden, auf dieser vermerkt ist, bis wann die Summe beglichen werden muss. Sollte einem die Ware nicht gefallen, besteht die Möglichkeit, dass auf das Widerrufsrecht zurückgegriffen werden kann. Die Ware kann dann einfach zurückgesendet werden.

Pool auf Rechnung ohne Klarna

Es gibt immer mehr Kunden, die bei dem Online-Einkauf auf den Kauf auf Rechnung setzen. Vielen Kunden ist es lieber, wenn sie auf Rechnung ohne Klarna einkaufen können. Es ist nämlich hin und wieder viel unkomplizierter, wenn der Online-Shop auch im Bezug auf die Zahlung der direkte Ansprechpartner ist. Ein weiterer Vorteil ist darin zu finden, dass es im Zuge von Retouren nicht ganz so oft zu Problemen kommen wird. Sollte der Shop den Rechnungskauf über einen Zahlungsdienstleister abwickeln, wird dieser auch das Ausfallrisiko übernehmen. Es kann nämlich sein, dass einige Kunden die Rechnung nicht bezahlen.

Dies wird häufig vor allem für kleinere Shops sehr kritisch. Dennoch sind die Shops aber nicht zwingend auf Klarna angewiesen, denn es gibt neben Klarna auch noch Paysafe Pay Later, Paymorrow, BillPay und PayPal. Die Zahlungsdienstleister verlangen allerdings Gebühren. Aufgrund dessen greifen viele Shops lieber auf gar keinen Zahlungsdienstleister zurück. Es gibt keine Nachteile, wenn auf den Kauf auf Rechnung ohne Klarna zurückgegriffen wird. Zwar bieten einige Zahlungsdienstleister praktische Zusatz-Services wie zum Beispiel den Ratenkauf an, dennoch werden diese Zusatz-Services nicht benötigt, so lange nur klassisch auf den Kauf auf Rechnung zurückgegriffen werden möchte.

Welche Arten von Pools gibt es?

Es gibt sehr viele unterschiedliche Poolarten. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, welcher Pool zu einem selbst am besten passt.

Quick-Up/Aufstellpools

Bei den Quick Up Aufstellbecken handelt es sich um eine sehr günstige Variante der Swimming Pools. Es gibt für jedes Budget einen passenden Aufstellpool. Der tragfähige Rahmen von einem Quick Up Aufstellbecken wird durch eine Stahlrohrkonstruktion gebildet, die zusammen gesteckt wird. Das Aufstellbecken besteht nur aus einem Teil verschweißter und dickwandiger PVC Folie. Das Gefühl von einem echten Pool wird durch eine optional erhältliche Heizung, eine Badeleiter und einen Oberflächenskimmer gegeben.

Es ist wichtig, dass die Quick up Aufstellbecken eine ebene Fläche benötigen. Sie können nicht eingelassen werden. Die Becken sind ab rund 400 Euro erhältlich. Für die Anschaffung sprechen der niedrige Preis, die Tatsache, das es innerhalb kürzester Zeit ab- und aufgebaut werden kann, sowie die Tatsache, dass Undichtigkeiten sehr schnell und einfach geortet werden können und in weiterer Folge auch repariert werden können. Gegen die Anschaffung spricht, dass diese Pools nur bedingt winterhart sind.

Frame Pools

Der Swimmingpool kann ganz einfach auf einer geeigneten Fläche im Garten aufgestellt werden. Das Gerüst besteht aus Stahlstangen. Der Stahlrahmen wird mit einer speziellen Pool-Folie bespannt. Diese besteht aus einem Kunststoffmaterial, welche sehr dick und widerstandsfähig ist und soll bewirken, dass man Wasser einfüllen kann. Grundsätzlich handelt es sich in diesem Fall um ein ähnliches Konstruktionsprinzip wie bei Zelten. Der Frame Pool gehört zu den Aufstellpools.

Er ist aber nicht selbsttragend. Für die Anschaffung eines Frame Pools sprechen einige Gründe. Zum einen ist für einen Frame Pool keine Baugenehmigung erforderlich, da es sich um eine temporäre Struktur handelt. Außerdem kann der Pool binnen weniger Stunden befüllt und aufgestellt werden. Diese Arbeiten können auch von Laien ausgeführt werden.

Es müssen also keine Fachleute beauftragt werden. Für eine Anschaffung spricht auch der Aspekt, dass sie nicht nur für Abkühlung sorgen können, sondern dass auch darin geschwommen werden kann. Gegen eine Anschaffung spricht die Tatsache, dass es sich um keine permanente Struktur handelt. Dies bedeutet, sie halten im besten Fall einige Jahre und müssen dann ausgetauscht beziehungsweise erneuert werden.

Außerdem ist es als negativ zu beurteilen, dass das Stahlgestänge zum Rosten neigt. Der Schwachpunkt liegt aber in diesem Fall bei der Folie. Diese ist zwar widerstandsfähig und derb, sie kann allerdings trotzdem leicht beschädigt werden. Im Vergleich zu dem Quick Up Pool muss bei diesem Pool länger an der Aufstellung gearbeitet werden. Außerdem muss er frei auf die Erde aufgestellt werden, da er weder komplett noch teilweise eingegraben werden kann.

Stahlwandpools

In den meisten Fällen besteht ein Stahlwandbecken aus dem eigentlichen Stahlmantel, der Folie, einem Handlauf und einer Bodenschiene. Darüber hinaus sind noch Schlauchschellen, ein Schwimmbadschlauch, Badeleiter, eine Sandfilteranlage sowie ein Skimmer mit Einlaufdüse integriert. Für ein Stahlwandbecken müssen zwischen 2.000 und 5.000 Euro bezahlt werden.

Es spielt keine Rolle, ob das Stahlwandbecken komplett oder teilweise in den Boden eingelassen oder ebenerdig aufgestellt wird. Die Bodenschiene muss vorab zusammengesetzt werden. Nachdem der Stahlmantel und die PVC Folie angebracht worden sind, handelt es sich um eine sehr stabile Konstruktion.

Damit der Beckenboden vor Beschädigungen geschützt werden kann, wird ein Bodenschutzvlies angebracht. Für eine Anschaffung eines Stahlwandpools sprechen die flexible Aufstellungsmöglichkeit, der unkomplizierte Bau, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die Tatsache, dass die Undichtigkeiten schnell und einfach geortet und anschließend repariert werden können. Gegen eine Anschaffung spricht der Aspekt, dass eine Betonbodenplatte erforderlich ist. Darüber hinaus wird bei Ovalformbecken eine seitliche Stützmauer benötigt.

Holzpools

Bei den Holzpools handelt es sich ebenso um einen Aufstellpool. Sie werden nicht betoniert und gemauert, sondern können unkompliziert im Garten errichtet werden. Bei den Holzpools bestehen die Beckenwände aus Holzbalkan. Diese sind bis zu 45 Millimeter stark und werden wie ein Puzzle zusammengesetzt.

Die Innenseite wird mit Folie ausgekleidet, damit der Holzpool auch wirklich dicht ist. Die Holzpools sind in unterschiedlichen Größen und Ausführungen verfügbar. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um eine achteckige Form. Es gibt aber auch rechteckige und runde Becken. In den meisten Fällen findet ein Volumen von 20.000 bis 340.000 Liter Platz. Bei dem Holzpool befindet sich meist ein umfangreiches Pooltechniksortiment und Zubehör.

Holzpools sind sehr langlebig und stabil. Sollten sie regelmäßig gepflegt werden, können sie leicht über zehn Jahre alt werden. Außerdem sind die Holzpools optisch sehr schön. Sie können sich harmonisch ins Gesamtbild eingliedern und sehen nicht so billig aus wie manch andere Aufstell-Pools. Außerdem sind für den Aufbau keine Fachleute notwendig, obwohl der Montageaufwand größer ist als bei anderen Pools und das Szenario auch aufwendiger ist. Es ist auch möglich, eine Gegenstromanlage zu aktivieren.

Fazit zum Kauf eines Pools auf Rechnung

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass heutzutage auch Pools schon sehr einfach über den Kauf auf Rechnung erworben werden können. Der Kauf auf Rechnung stellt eine sehr gute Option für Unentschlossene dar. Sie können den Pool aufstellen und ausprobieren. Sollte er nicht das Passende für einen selbst sein, kann er einfach wieder zurückgegeben werden. Andernfalls kann die Rechnung in kürzester Zeit beglichen werden.

Die bekanntesten Poolmarken

SWINGpoolsIntexEXIT Toys
PoolSystemsBestWaySummer Waves
PoolhammerMSpaMarimex