Man kann heutzutage fast alles mit einem Vertrag auf Raten kaufen. Doch ist das beim Smartphone so sinnvoll? Ist es da nicht gleich besser, einen Vertrag zum Handy mit monatlicher Zahlung abzuschließen? In diesem Beitrag lesen sie über die Vor- und Nachteile vom Kauf auf Raten und die Vor- und Nachteile eines Handyvertrags.

Zusätzlich wird beantwortet, ob man ein Handy auf mit einem Ratenvertrag ohne Bonitätsprüfung / trotz Schufa kaufen kann und ob beim Ratenkauf Zinsen anfallen.

Online-Shops mit Handy auf Raten

Vor- / Nachteile eines Handykaufs auf Raten

Der Kauf auf Raten bietet viele Vorteile. So müssen sie z. B. nicht alle Kosten auf einmal stemmen, sondern können den Betrag des Smartphones bequem über mehrere Monate abbezahlen. Ist zum Beispiel das alte Handy defekt, bzw. irreparabel beschädigt, kann über Raten bequem und schnell ein neues Smartphone erworben werden, ohne auf ein günstiges Handy ausweichen zu müssen. Damit vermeidet man Abstriche der Ausstattung des Smartphones und kann ganz gewohnt ein schnelles Smartphone in der Hand halten.

Auch bleiben bei einem Kauf auf Raten dieselben Rechte, wie beim normalen Kauf erhalten. Dies wären das Rückgaberecht und die Garantie. Ein weiterer Vorteil des Kaufs auf Raten ist die Unabhängigkeit zum Mobilfunkanbieter. Hier kann man einen ganz normalen und eventuell günstigeren Handyvertrag nutzen, als wenn das Smartphone im Vertrag miteingeschlossen ist. Damit kann man Umständen zusätzliche Kosten sparen.

Vorteile des Ratenkaufs

  • Keine Bindung an Mobilfunkanbieter
  • Finanzielle Flexibilität
  • Bequeme Bezahlung
  • Dieselben Rechte wie bei Komplettzahlung
  • Sofortige Lieferung
  • Ideal für ungeplante Anschaffung

Der Kauf eines Handys auf Raten ist natürlich auch mit gewissen Nachteilen verbunden. Zum Ersten geht die Finanzierung eines Smartphones meist natürlich mit gewissen Zinsen einher, sprich, man bezahlt als Gesamtpreis etwas mehr, als beim Direktkauf. Selbst wenn Anbieter mit einem Zinsenlosen Vertrag werben, sind die Gesamtkosten aller Raten trotzdem meist etwas höher als der normale Preis. Außerdem ist das Smartphone bis zur letzten und abschließenden Zahlung Eigentum des Verkäufers, auch wenn es natürlich von Anfang an genutzt werden kann.

Kommt man seinen Zahlungspflichtigkeiten nicht nach, kann es zu Mahnkosten kommen. Dies kann sich auch negativ auf die Kreditwürdigkeit auswirken. Im schlimmsten Fall kann sogar der gesamte Betrag der Restsumme vom Händler oder der Bank verlangt werden. Dies geht mit der Kündigung des Ratenzahlungsvertrages einher. Es sollte also vor Abschluss eines Ratenzahlungsvertrages gründlich geprüft werden, ob die monatlichen Kosten immer gedeckt werden können, um oben genannte Fälle zu vermeiden. Ist die monatliche Kostendeckung nicht sicher machbar, sollte man besser auf einen Ratenvertrag verzichten.

Nachteile des Ratenkaufs

  • Gerät bleibt bis zur letzten und schlussendlichen Rate im Händlerbesitz
  • Mehrkosten durch Zinsen
  • Mahnkosten bei Zahlungsausfall
  • Längerfristige finanzielle Verpflichtung

Vor- / Nachteile eines Handykaufs mit Vertrag

Ein Grund zum Abschluss eines Handyvertrages könnten sein, dass es das gewünschte Handy nur im Vertrag gibt (iPhone anfangs). Auch der Wechsel des Providers kann ein Anlass dazu sein, beim neuen Vertrag direkt ein Smartphone mit ein zu beziehen, dafür aber einen kleinen monatlichen Aufpreis zu bezahlen. Der klare Vorteil eines Handyvertrages ist die Klarheit der Ausgaben.

Man hat pro Monat ein bestimmtes Kontingent von Freiminuten, mobilen Daten und SMS, die man nach Belieben verbrauchen kann. Dies alles bezahlt man monatlich mit einer bestimmten Gebühr, die man jeden Monat fest einplanen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei einem Vertrag mit Smartphone, den Vertrag günstiger dazu bekommt, als wenn man das Smartphone auf Raten kauft und einen Telefonvertrag extra festlegt. Es gibt auch Handyverträge mit Auszahlung, bei welchen man statt einem Handy, Geld auf sein Konto überwiesen bekommt. Durch die vielen Auswahlmöglichkeiten der Verträge kann man den wohl passendsten Vertrag für sich entsprechend heraussuchen.

Vorteile des Handyvertrags

  • Klarheit der Ausgaben
  • Monatlich fester Preis
  • Vielzahl an verschiedenen Verträgen

Natürlich gibt es auch bei Handyverträgen gewisse Nachteile. Jeder Handyvertrag ist mit einer Mindestlaufzeit behaftet. Dies bedeutet, dass sie den Vertrag nicht einfach vor Ablauf kündigen können. Entdeckt man kurz nach Abschluss des Vertrags zum Beispiel einen günstigeren Vertrag, so ist man trotzdem an den geraden abgeschlossenen Vertrag gebunden. Durch eine Vertragsverlängerung kann man jedoch meist schon früher auf einen günstigeren Vertrag wechseln.

Ein weiterer Nachteil ist der Nachteil des festen Kontingents. Wird dieses im Monat nicht vollständig verbraucht, wird es auch nicht für den nächsten Monat angerechnet. Der nächste Monat beginnt ganz normal mit dem im Vertrag vereinbarten Kontingent. So kann es passieren, dass man für Leistungen bezahlt, die man gar nicht beansprucht hat. Deshalb sollte man darauf achten, dass man keine Leistungen im Vertrag hat, die man nicht, bzw. nur kaum beansprucht (wie z. B. heutzutage SMS).

Nachteile des Handyvertrags

  • Mindestlaufzeit bindet an Vertrag
  • Nicht genutzte Leistungen werden nicht für den nächsten Monat angerechnet oder anderweitig vergütet

Häufige Fragen zum Kauf eines Handys – FAQ

Kann man bei Saturn oder Media Markt ein Handy mit Ratenvertrag kaufen?

Sowohl bei MediaMarkt als auch bei Saturn lassen sich Handys oder andere Produkte auf Raten bestellen. MediaMarkt gibt einen Mindestpreis von 100 € an, Saturn 90 €. Bei beiden ist der maximale Gesamtpreis 15000 €. Es ist erforderlich, mindestens 18 Jahre alt zu sein und stabile Arbeits- und Einkommensverhältnisse nachweisen zu können.

Dazu gehören:

  • Sie sind seit mindestens 3 Monaten fest bei einem Arbeitgeber angestellt und das Arbeitsverhältnis ist für die nächsten 12 Monate unbefristet oder
  • Sie sind Rentner mit unbefristeter Rente oder
  • Sie sind seit mindestens zwölf Monaten selbstständig.
  • Sie haben regelmäßige, monatliche Einnahmen von mindestens 650 €.
  • Sie haben keinen negativen Schufa-Eintrag.

Handy auf Raten trotz negativem Schufa Eintrag?

Einen Ratenvertrag ohne Schufa Prüfung gibt es nicht. Allerdings präsentieren immer mehr Anbieter Handyverträge, die trotz negativer Schufa abgeschlossen werden können. Die Prüfung der Bonität wird fair vorgenommen. Die hohen Kosten eines Handys lassen sich bequem splitten, sodass es selbst für Menschen mit niedrigem Einkommen (wie z. B. Studenten oder Azubis) möglich ist, einen Ratenvertrag abzuschließen.

Handy auf Raten ohne Simlock?

Bei einem Simlock ist das Handy nur mit der SIM Karte eines bestimmten Anbieters benutzbar. Man ist also doppelt gefangen. Zuerst den Vertrag mit einer Mindestlaufzeit und dann kann das Gerät nur noch mit der SIM Karte des Anbieters benutzt werden. Geräte mit Simlock werden vor allem für günstige Verträge verwendet. Man muss sich also immer genau informieren, ob das Gerät mit oder ohne Simlock kommt. Die meisten Anbieter (wie z. B. FONIC) nutzen gar kein Simlock mehr.

Muss man Zinsen beim Handykauf auf Raten zahlen?

Ob der Vertrag einen bestimmten Zinssatz enthält, ist von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich. Die meisten Anbieter werben immer mit einer 0 % Finanzierung, andere jedoch nicht. Es muss also immer genau das Kleingedruckte gelesen werden, um möglichen Kostenfallen auszuweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein InfoPortal zu Zahlungsmöglichkeiten
© Copyright 2020 PayPortal.de.