Du möchtest Dir ein neues MacBook finanzieren, mieten oder leasen und weißt nicht welche Variante, die beste für Dich ist? Wir vergleichen diese drei Zahlungsmethoden und welche Vor- und Nachteile diese haben.

Jede dieser drei Varianten eignen sich besonders gut für Selbständige und Unternehmen. Doch auch für Privatpersonen können das mieten oder finanzieren eines MacBooks Sinn ergeben. Wir klären auf, welche Methode, die passende ist, um Dein neues MacBook auf Raten zahlen zu können.

Überblick zum MacBook Kaufratgeber

  • MacBook auf Raten kaufen bzw. zu finanzieren lohnt sich steuerlich. Denn das MacBook kann für das Wirtschaftsjahr voll abgesetzt werden.
  • MacBook zu mieten lohnt sich vor allem für den kurzfristigen Einsatz, zum Überbrücken zum Neugerät oder zum Testen des neuen MacBooks vor dem konkreten Kauf.
  • Apple Leasing ist eine gute Methode, um regelmäßig die Technik gegen neue auszutauschen. Besonders für große Geschäftskunden interessant, da die Hardware monatlich bezahlt wird und nicht auf einem Schlag viele Geräte.

MacBook finanzieren

Die Finanzierung ist das bekannteste Mittel zum MacBook Ratenkauf. Viele Händler bieten, je nach Laufzeit eine 0% -Finanzierung an. Wenn wir also zum Beispiel ein MacBook Pro 14 für ca. 2.200 € auf 12 Monate finanzieren, wären das eine monatliche Rate von 183,33,- €. Grundsätzlich lässt sich eine Anzahlung vereinbaren, wodurch die monatliche Rate dann geringer ausfällt. Oder, je nach Anbieter und Bank lassen sich sogar kostenlose Sondertilgungen vereinbaren. Es gibt auch manchmal Aktionszeiträume, in dem man das Gerät dann sogar auf 24 oder gar 36 Monate zu 0% finanzieren kann. Eine gute Bonität ist hierfür vorausgesetzt.

Wo kann man ein MacBook zu 0% finanzieren?

In folgenden Shops steht eine Finanzierung zur Verfügung. Je nach Aktion 0% Finanzierung von 12 bis 24 Monaten möglich.

Wie kann man bei Apple finanzieren?

Das Apple eigene Angebot ist eigentlich oft das unattraktivste. Mit 5,99% effektiver Jahreszins zu jeder Laufzeit steht hier, nicht wie bei Cyberport oder Gravis eine günstige Finanzierung zu Verfügung.

Es kann sich aber auf anderer Seite lohnen, direkt bei Apple zu finanzieren. Denn der Apple Support, ist was Defekte und Hilfe angeht beim direkten Kauf bei Apple kulanter, als wenn es über einen Händler gekauft wurde. So die Erfahrung vieler Apple Kunden.

Für wen eignet sich der Kauf eines MacBook auf Raten?

Für sich Privat ist der Ratenkauf natürlich allgemein interessant. Solange es ein geregeltes Einkommen gibt, kann man bei vielen großen Online-Shops und Elektronikfachmärkten auf eine hohe Laufzeit zu 0% finanzieren. Daher kann man als Privatperson ohne Probleme auf eine Ratenzahlung setzen.

Für Selbständige und Unternehmen kann sich ein MacBook Ratenkauf auch lohnen. Denn wenn man sowieso ein neues MacBook für seine Arbeit braucht und es finanziell gut reinpasst, lässt es sich ja von der Steuer absetzen. Dank dem BMF-Schreiben vom 26.02.2021 lässt sich sogar in Verbindung des § 7 Abs. 1 S1 laut dem Einkommensteuergesetz das MacBook komplett auf das aktuelle Wirtschaftsjahr absetzen.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Oft 0% Finanzierungen bei Laufzeiten von 12 Monaten. Manchmal auch 24 oder 36 Monate.
  • Als Selbständiger voll absetzbar auf das Jahr
Nachteile
  • Nicht jede Bank akzeptiert eine Finanzierung für Selbstständige
  • Bei hohem Kaufpreis und hohe Zinsen kann es bei langer Laufzeit unattraktiv werden.

MacBook mieten

Geräte zu mieten ist zu einem großen Trend in den letzten Jahren geworden. Der größte Anbieter in diesem Bereich ist Grover. Andere wie c2 circle bieten einen ähnlichen Service mit einigen Elektronik-Partnern an.

Wie funktioniert das Mieten bei Media Markt oder Grover?

Das mieten kann man fast wie eine Art Leasing beschreiben. Denn du leihst Dir das Gerät nur aus. Je länger Du ein Gerät dir ausleihst, desto günstiger ist die monatliche Rate. Daher könntest Du Dein neues MacBook zum Beispiel auf 12 oder 18 Monate mieten, es danach zurückschicken und dir, sollte Apple ein neues MacBook veröffentlicht haben, ein anderes neu mieten.

Das bedeutet, dieses Gerät gehört niemals Dir. Du kannst es aber nach Deiner Mietlaufzeit kaufen. Wenn Du die Mindestmietdauer erreicht hast, kannst Du das MacBook sogar nur für 1 € abkaufen. Allerdings beträgt die Mindestmietdauer je nach Model zwischen 23 und 31 Monaten. Und nach einigen Rechnerei wirst Du feststellen, dass nach so einer langen Mietdauer Du mehr für das Gerät bezahlst, als was es wert wäre.

Apple MacBook Pro 14″ Base Model 20216 Monate12 Monate18 Monate26 Monate zum 1 € KaufNeupreis (Preisvergleich)
pro Monat139,90119,90104,90
Gesamt839,401438,801888,22728,402249,00
Beispielpreise, Grover, Stand 25.11.2021

Für wehnt lohnt es sich bei Grover zu mieten?

Ein MacBook zu mieten lohnt sich nur bei zwei Fällen.

Fall1: Du benötigst kurzfristig Technik für zum Beispiel ein Video- oder Foto-Produktion oder für eine Veranstaltung. Du möchtest das MacBook erstmal nur testen. Dann lohnen sich die kurzen Laufzeiten. Denn wenn Du nach dieser gewissen Zeit nicht mehr auf die Technik angewiesen bist, hast Du keine teure Technik, die eh nur rumsteht, sondern nutzt es nur dann, wenn Du es wirklich brauchst.

Fall2: Du brauchst immer die neueste Technik. Apple veröffentlicht eigentlich fast schon im Jahreszyklus neue MacBooks. Natürlich werden die Geräte Jahr um Jahr besser. Wenn Du technisch sehr aufwändige Arbeiten wie Videoschnitt, 3D Renderings oder komplexe Codes bearbeitest, kann es durchaus wichtig sein, die neueste Technik zu haben. Denn das neueste MacBook wird die Arbeit immer nochmal etwas schneller und einfacher machen. Daher könnte gerade dann eine Mietlaufzeit von 12 oder 18 Monaten sich lohnen. Denn in diesem Zeitraum zahlst Du nicht den Preis für ein ganzes MacBook, sondern nur ein Teil innerhalb Deiner Mietlaufzeit.

Für wen lohnt sich ein MacBook zu mieten?

Ein MacBook zu mieten lohnt sich dann, wenn Du für Deinen Einsatzzweck nur kurzfristig darauf zugreifen willst. Wenn Du für Deine Arbeit nur ein paar wenige Monate das Gerät brauchst und Du sicher bist, dass Du es danach nicht mehr brauchst, kannst Du es zurückschicken.

Auch wenn Du nach 12 oder 18 Monaten immer das neueste MacBook aneignen möchtest, ist es sinnvoll sich ein MacBook zu mieten.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • MacBook flexibel für den Einsatz mietbar
  • Durch Care Versicherung oft 90% der Schäden gedeckt
  • Immer das neueste MacBook
Nachteile
  • Hohe Kosten, wenn zu lange gemietet
  • Wie Leasing nicht das eigene Gerät.
  • Gerät muss nach Laufzeit in einem einwandfreien Zustand abgegen werden.

Macbook Leasing

Das MacBook Leasing steht nur direkt bei Apple und nur für Geschäftskunden zur Verfügung. Manche Online-Shops, wie CyberPort bieten nochmal ein eigenes Leasing Angebot.

Wie funktioniert Apple Leasing?

Beim Leasing wird das MacBook für einen bestimmten Zeitraum ausgeliehen. Ähnlich wie bei der Finanzierung, gibt es hier oft keine weiteren Kosten und ähnlich wie beim mieten, bieten die meisten Firmen an, nach der Laufzeit das Gerät einzutauschen gegen ein neues, und somit einen neuen Leasingvertrag mit neuen KOnditionen auszuhandeln.

Was kostet Apple Leasing?

Direkt entstehen beim Apple LEasing keine Kosten. Das Gerät wird so, wie der Preis Online ausgeschrieben wird, auf die entsprechende Laufzeit geleaset.

Für wehnt lohnt sicht Apple Leasing?

Ein MacBook zu leasen, lohnt sich vor allem für Firmen, die immer die neueste Technik benötigten. Gleichzeitig schont das Leasen die Liquidität, da das MacBook nicht sofort im Ganzen bezahlt wird, sondern auf 24 oder 36 Monaten verteilt. Anders als am finanzieren, wo du auf Raten bezahlst, aber das Gerät steuerlich für das aktuelle Jahr voll angerechnet werdne kann, wird beim leasen nur die gezahlten Leasingraten als Betriebsausgaben steuerlich abgesetzt.

Vor- & Nachteile

Vorteile
  • Immer das neueste MacBook
  • Kosten auf die Laufzeit verteilbar
  • Voll Absetzbar als Betriebskosten
Nachteile
  • Nach Leasingende muss das Gerät zurückgegeben werden. Alternativ kann ein neuer Vertrag mit neuem Gerät oder eine Ablöse gezahlt werden
  • Bleibt Eigentum des Leasinggebers

Übersicht MacBook Ratenkauf, mieten oder Leasing

Wie diese drei Beispiele, zum Kauf eines MacBooks zeigen, gibt es nicht die eine Lösung. Jede Lösung eignet sich, je nach Berufsstand, Budget und Ausgangslage mehr oder weniger.

Alles in allem kann man sagen, das finanzieren, mieten oder leasen bringt den großen Vorteil, nicht auf einmal einen hohen Betrag zahlen zu müssen. Das schont die eigene Liquidität.

Tipp: Bei Leasing und Finanzierung lohnt sich der Kauf von Apple Care+. Mit dieser erweiterten Garantie und Versicherung lassen sich bei unbeabsichtigten Schäden viel Geld bei der Reparatur sparen.

Je nach Zahlungsart kann das MacBook voll und ganz für das aktuelle Wirtschaftsjahr abgesetzt werden oder auf mehrere Monate oder Jahre gestreckt werden.

Für Privatpersonen bleibt der Blick nur zum Finanzieren oder mieten. Je nach Einsatzzweck lohnt sich das eine oder das andere eher. Ein MacBook Leasing gibt es nicht für Privatpersonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dein InfoPortal zu Zahlungsmöglichkeiten
© Copyright 2020 PayPortal.de.
Datenschutz
PayPortal.de - Ein Projekt von uponity - media & event, Inhaber: Danny Gerhard (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
PayPortal.de - Ein Projekt von uponity - media & event, Inhaber: Danny Gerhard (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: