Möbel Ratenkauf – wie funktioniert es und für wen lohnt es sich?

Neues Jahr, neue Möbel, oder alles neu macht der Mai. Ganz egal welchem Motto Sie auch folgen, ab und zu ist es einfach an der Zeit, sich neu einzurichten. Auch bei einem Umzug in ein neues Haus oder eine neue Wohnung sind oftmals neue Möbel erforderlich. Sei es, um sich etwas zu gönnen, oder einfach nur, weil das Sofa nicht mehr so richtig passen mag.

Da gute Möbel jedoch ihren Preis haben, ist an dieser Stelle guter Rat teuer. Denn woher soll das liebe Geld kommen? Nicht immer hat man das nötige Finanzpolster, um die oftmals vierstelligen Summen direkt zu zahlen. Ein Möbelkauf auf Raten erscheint dann schnell als verlockende Chance. Sofort neue Möbel und erst nach und nach bezahlen, aber für wen lohnt sich das und wie läuft ein Möbel Ratenkauf eigentlich genau ab? All das und noch vieles mehr soll im Folgenden besprochen werden.

Wie genau läuft ein Möbel Ratenkauf eigentlich ab?

Bei einem Möbel Ratenkauf handelt es sich streng genommen auch um eine Form von Kredit. Anstelle von Bargeld erhalten Sie jedoch die gewünschten Möbel, die dann in monatlichen Raten abbezahlt werden müssen. Ein Kredit ist aber auch immer mit einigen Hürden und Risiken versehen, die auch bei einem Möbel Ratenkauf zu beachten sind.

Allgemein ist es so, dass Sie sich, wie sonst auch, zunächst einmal die gewünschten Möbel aussuchen und sich ein Angebt erstellen lassen. Sobald der Endpreis feststeht, kann der Mitarbeiter einen Antrag auf eine Finanzierung bei einer kooperierenden Bank stellen. Diese gleicht ihre Daten dann meist mit der Schufa ab, um ihre Kreditwürdigkeit zu prüfen. Wenn die Prüfung dann positiv ausfällt, füllen Sie noch vor Ort und mithilfe des Mitarbeiters die Unterlagen aus. Der Antrag wird dann meist sehr schnell genehmigt, sodass Sie die Möbel in der Regel sofort mitnehmen können oder deren Lieferung beauftragt werden kann.

Je nach Art des Möbel Ratenkauf erhalten Sie dann eine gewisse Frist bis zur ersten Zahlung. Diese können Sie entweder selbst überweisen, oder sich bequem vom Konto per Lastschrift abbuchen lassen.

Welche Vor- und Nachteile hat der Ratenkauf von Möbeln?

Wie immer im Leben hat auch der Möbel Ratenkauf nicht nur eine gute oder schlechte Seite. Da es sich, wie bereits angesprochen, um einen Kredit handelt, sollte auch ein Möbel Ratenkauf wohlüberlegt sein. Die einzelnen Vor- und Nachteile sollen einen Überblick geben und Ihnen die Entscheidung für oder auch gegen einen Möbel Ratenkauf erleichtern.

Die Vorteile eines Möbel Ratenkauf

Der vielleicht wichtigste Vorteil eines Möbel Ratenkauf ist es natürlich, dass Sie nicht sofort einen, oftmals sehr hohen Betrag zu zahlen haben. In einigen Lebenssituationen ist das Geld ein wenig knapper und neue Möbel dennoch notwendig. Mit einem Möbel Ratenkauf können solche Phasen überbrückt werden.

Aber auch wenn Sie die Möbel sofort zahlen könnten haben Sie mit einem Möbel Ratenkauf eine bessere Liquidität und können das Geld in andere Dinge investieren, oder sich ein finanzielles Polster beibehalten.
Weiterhin sind Ratenzahlungen oftmals sogar zinsfrei, sodass Sie das Geld zum Beispiel auch anlegen können und in der Zwischenzeit Zinsen erwirtschaften können.

Die Nachteile eines Möbel Ratenkauf

So gut ein Möbel Ratenkauf nun auch klingen mag, einige Nachteile sind dennoch nicht zu vergessen. Denn ein Kredit ist auch immer eine Belastung. Und das nicht nur finanziell, sondern oftmals auch emotional. Einige Menschen mögen das Gefühl nicht, Dinge nicht abbezahlt zu haben. Dann kann es durchaus Sinn ergeben, auf einen Möbel Ratenkauf zu verzichten.

Ebenso sollten Sie sich gut überlegen, ob der Möbel Ratenkauf Sie nicht dazu verleitet, Dinge zu kaufen, die Sie nicht benötigen, oder die Sie sich sonst nicht leisten könnten. Ratenkredite sind nicht selten so verlockend, dass Sie zu einem übermäßigen Konsum führen und am Ende Schulden verursachen können.

Vorteile
  • Schnell zu neuen Möbel
  • Mit Ratenkauf einfach zu bezahlen
  • Bessere Liquidität
  • Oftmals Zinsfrei
Nachteile
  • Monatliche Belastung bis Ratenende
  • Kann zu unnötigen Ausgaben führen
  • Bei Zahlungsausfall hohe Gebühren

Welche Voraussetzungen gibt es für den Ratenkauf?

Ein Möbel Ratenkauf ist in aller Regel sehr einfach und mit wenigen Hürden versehen. Nicht selten reicht es schon, ein Einkommen und eine gute Schufa zu haben. In Einzelfällen sind aber auch Finanzierungen ohne eigenes Einkommen oder mit einem Schufa-Eintrag möglich. Jedoch sind diese Finanzierungen dann ein wenig teurer, als ein normaler Möbel Ratenkauf.

Auch für Neukunden ist der Möbel Ratenkauf kein Problem. Im Gegenteil, oftmals sind günstige Möbel Ratenkäufe sogar ein Teil des Marketings, um neue Kunden zu gewinnen. Denn wer einmal gute Erfahrungen mit einem Möbelhaus gemacht hat, wird auch in Zukunft wieder dort einkaufen.

Gibt es Alternativen zum Möbel Ratenkauf?

Wenn Sie sich gerne eine neue Einrichtung gönnen möchten, das Geld jedoch nicht gerade locker sitzt, dann ist ein Möbel Ratenkauf oftmals die beste Lösung. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit, sich bei der eigenen Bank oder über das Internet einen Kleinkredit zu organisieren. Bei einem Kleinkredit sind die Summen in aller Regel auf maximal 5.000 € gedeckelt. Hin und wieder sind aber auch 10.000 € möglich.

Aber ist ein Kleinkredit denn die bessere Lösung, oder lohnt sich der Möbel Ratenkauf beim Möbelhaus mehr?
Pauschal kann diese Frage so nicht beantwortet werden, da immer die genauen Konditionen des jeweiligen Angebots miteinander verglichen werden müssen. Allerdings sind Kleinkredite niemals zinsfrei, da die Bank ja auch Gewinn erwirtschaften muss.

Ein Möbel Ratenkauf dagegen kann zinsfrei sein, da die Möbelhäuser die Gebühren für die Bank übernehmen, da Sie ja einen neuen Kunden erhalten haben und diesen gerne an sich binden möchten.
Was Sie aber beachten sollten ist, dass Sie bei einem Möbel Ratenkauf in aller Regel keinen weiteren Rabatt mehr erhalten. Bei einer „Barzahlung“ mithilfe eines Kleinkredits hingegen sind oftmals noch satte Rabatte möglich, die dann am Ende günstiger kommen können. Ein sorgfältiger Vergleich ist also durchaus sinnvoll!

Häufige Fragen zum Ratenkauf von Möbeln

Ist ein Bonitätscheck notwendig?

In den meisten Fällen verlangen die Händler einen Nachweis der Bonität, um ihr Risiko zu verringern, dass der Kredit nicht bezahlt wird. Eine einfache Abfrage bei der Schufa ist aber in der Regel ausreichend und innerhalb weniger Minuten erfolgt.

Kann eine Ratenzahlung frühzeitig abbezahlt werden?

Das kommt immer auf den Anbieter und die Details im Vertrag an. Wenn dort nicht ausdrücklich eine vorzeitige Rückzahlung vermerkt ist, dann ist dies während der Laufzeit auch nicht möglich.

Für wen ist ein Möbel Ratenkauf sinnvoll?

Die Umstände, in denen ein Möbel Ratenkauf eine gute Wahl ist, können sehr unterschiedlich sein. Sowohl für Studenten, die sich die erste Wohnung einrichten möchten, aber auch für Familien oder Rentner, die einen finanziellen Engpass überbrücken müssen. Ein Möbel Ratenkauf ist eine einfache und unkomplizierte Chance, sich kurzfristig finanziellen Spielraum zu schaffen.

Ist ein Möbel Ratenkauf kompliziert?

Nein, ein Möbel Ratenkauf ist alles, aber mit Sicherheit nicht kompliziert. In aller Regel dauert die Abwicklung unter einer Stunde und erfordert keine besonderen Vorkenntnisse.

Welche Unterlagen braucht man für einen Möbel Ratenkauf?

Um einen Möbel Ratenkauf abschließen zu können sind meist ein Personalausweis und in seltenen Fällen ein Einkommensnachweis erforderlich. Der Ausweis ist dabei immer verpflichtend. Alleine schon, um die Bonität zu prüfen und der Bank eine Kopie weiterleiten zu können, die Diese für ihre Unterlagen benötigt.

Wie wirkt sich ein Möbel Ratenkauf auf die Schufa aus?

Ein Möbel Ratenkauf ist ein Kredit und damit auch in der Schufa vermerkt. Der Möbel Ratenkauf wird dabei mit der Höhe der Kreditsumme vermerkt und verringert erst einmal ihren Score bei der Schufa. Wenn Sie den Möbel Ratenkauf aber immer fristgerecht bezahlen, kann der Score später jedoch sogar steigen, da Sie ihre Zuverlässigkeit bewiesen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.