Was bedeutet kostenloser Rückversand

Onlineshops gibt es immer mehr und sie sind eine feine Sache für den Kunden. Nichts ist bequemer als die bestellten Waren einfach zu Hause in Empfang zu nehmen oder im Paketshop abzuholen. Auch die Lieferung an eine Packstation ist möglich. Der Kunde muss also nicht einmal mehr auf den Zusteller warten.

Viele der großen, aber auch kleineren Online-Händler bieten kostenlosen Rückversand an. Ein toller Service für den Kunden, der keinen Cent kostet. Die Waren werden binnen einer gewissen Frist, meist sind dies 2 Wochen vom Händler zurückgenommen. Der Kunde hat praktisch kein Einkaufsrisiko mehr. Was nicht gefällt, muss nicht bezahlt werden.

Wie funktioniert der kostenlose Rückversand

Kostenloser Rückversand zum Onlineshop ist völlig unkompliziert und kundenfreundlich.

Entweder ist der Rückversandschein direkt dem Paket beigefügt, oder man kann ihn sich im Onlineshop herunterladen. Nun einfach einen Rücksendegrund ankreuzen und ab damit zur Post. Manche Zustellunternehmen, wie zum Beispiel Hermes, bieten sogar die Abholung für Rücksendungen an. Allerdings ist der Kunde in der Pflicht, die Waren in einem einwandfreien Zustand und in der Originalverpackung zurückzusenden. Also die Verpackung bitte nicht wegwerfen oder beschädigen, bevor man sich wirklich zum Kauf entschieden hat.

Online Shops mit kostenlosem Rückversand

Nicht jeder Shop bietet sofort kostenlosen Rückversand an

Selbstverständlich gibt es Produkte, die einen kostenlosen Rückversand unmöglich machen. Das betrifft zum Beispiel Arzneien, Hygieneartikel, verderbliche Lebensmittel oder Blumen. Es gibt auch Onlineshops, die erst ab einem bestimmten Mindestbestellwert einen kostenlosen Rückversand anbieten. Dies ist verständlich. Bestellt der Kunde Waren, die unter den Rückversandkosten liegen, hat der Onlineshop finanzielle Einbußen. Dem Unternehmen entstehen die Kosten für den Rücktransport auf dem Postweg, für die Annahme der Rücksendungen, für Verwaltungsvorgänge, für die Wiederaufbereitung der Ware und die Rückführung in den Warenbestand.

Es ist oft von der Größe des Unternehmens abhängig. Kleinere Händler, die zum Beispiel eine kostenlose Lieferung und extra noch Tiefstpreise für die Waren anbieten, sind mit der Übernahme der Retourkosten oft finanziell überfordert. Oft sind dann auch die Versandkosten sehr hoch, um dies wieder auszugleichen.

Dem Kunden ist zu empfehlen, sich die Liefer- und Versandbedingungen der einzelnen Shops vor Bestellung genau anzusehen. Man kann sich vor der Bestellung auch in Preisvergleichsportalen die genauen Konditionen der einzelnen Anbieter anschauen.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile als Stichpunkte

Gewiss ist die kostenlose Rücksendung ein toller Service, den viele Kunden gerne genießen. Nehmen wir den kostenlosen Rückversand aber einmal etwas genauer unter die Lupe. Die Vorteile für den Kunden liegen sicherlich auf der Hand. Aber gibt es nicht doch den einen oder anderen Nachteil?

Die Vorteile

  • Kein Einkaufsrisiko für den Kunden, was nicht gefällt oder nicht passt, geht einfach zurück an den Händler.
  • Einfaches Bestellen von zu Hause aus im Internet ohne den Weg ins Fachgeschäft.
  • Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Rückgabe der Waren.
  • Die Waren können zu Hause geprüft oder anprobiert werden.
  • Der Kunde kann Waren bestellen, bei denen er sich nicht sicher ist, ob er sie im Endeffekt behalten will.

Die Nachteile

  • Einen kostenlosen Rückversand können viele Händler nur ab einem bestimmten Einkaufswert anbieten.
  • Oft gehen einem kostenlosen Rückversand hohe Liefer- und Versandkosten voraus.
  • Die Liefer- und Versandkosten müssen vom Kunden auf jeden Fall getragen werden, auch wenn er die Waren vollständig zurückgibt.
  • Oft werden mehr Waren bestellt als benötigt, nur um die Konditionen für eine kostenlose Rückgabe zu erhalten.
  • Die Warenpreise sind manchmal höher, als ohne kostenlosen Rückversand.
  • Die Unternehmen haben zusätzliche Kosten für Transport, Verwaltung und Aufbereitung der Waren.
  • Den Unternehmen entstehen oft Schwierigkeiten, die Waren wieder ins Sortiment einzugliedern, da die Produkte nicht mehr in einwandfreiem Zustand sind oder Verpackungen beschädigt worden. A-Ware kann dann oftmals nur noch als B-Ware verkauft werden.
  • Viele Produkte sind unnötig auf dem Transportweg zum und vom Kunden, dadurch entsteht der Umwelt ein großer Schaden. Außerdem stehen die Produkte anderen Kaufinteressierten nicht zur Verfügung.

Fazit zum Kauf bei Online Shops mit kostenlosem Rückversand

Sicherlich ist es verlockend und lukrativ für den Kunden, vom kostenlosen Rückversand Gebrauch zu machen. Ein toller Service, der heutzutage schon fast beim Einkauf vorausgesetzt wird. Der kostenlose Rückversand hat eine Berechtigung und immer mehr Onlinehändler punkten damit. Wenn man genauer hinschaut, kommen aber auch die Nachteile ans Licht.

Der Kunde hat es in der Hand. Er kann die Konditionen der Shops vorher prüfen. Es wäre gut, wenn keine sinnlosen Waren bestellt würden, bei denen sich der Kunde von vorn herein sicher ist, dass er sie nicht behält. Dadurch könnten der wirtschaftliche Schaden und die Belastung der Umwelt in Grenzen gehalten werden. Eine gute Alternative zum reinen Onlineshop sind physische Geschäfte, die mit Onlineshops zusammenarbeiten.

Dort kann man seine Bestellung aufgeben und die Waren werden in dieses Geschäft geliefert. Man spart dabei meist gleich beides. Die Versand- und die Rücksendungskosten werden übernommen. Man kann die Waren im Geschäft vor Ort abholen und auch wieder zurückbringen. Der Händler vor Ort bekommt dann meist eine kleine Provision vom Onlineshop. So kann man auch den kleinen Händler in der Region etwas unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.