Was bedeutet kostenloser Versand?

Online-Shops, die einen Gratisversand anbieten, sind bei ihren Kunden meist sehr beliebt. Doch woher kommt diese Beliebtheit? Das ist ganz einfach: Bei Bestellungen, welche kostenlos geliefert werden, müssen sich die Kundinnen und Kunden keine Gedanken über zusätzliche Kosten oder gar einen Mindestbestellwert machen. Hier kann man einfach nach Lust und Laune einkaufen und sich sicher sein, dass man nicht mehr bezahlt, als der Wert des Warenkorbs beträgt.

Online Shops mit kostenlosem Versand

Wie funktioniert der kostenlose Versand?

Gratis Versand ist nicht immer gleich gratis Versand. In vielen Fällen muss man, um eine kostenlose Lieferung zu erhalten, gewisse Voraussetzungen erfüllen:

Kostenloser Versand unabhängig vom Bestellwert

Die für den Kunden beste Variante ist in jedem Fall der vom Bestellwert unabhängige kostenlose Versand. Hier erfolgt ein Entgegenkommen des Verkäufers, wobei der Käufer nicht mehr leisten muss, als schlichtweg seine Artikel zu kaufen, zu bezahlen und schließlich auch zu behalten.

Die Taktik ist betriebswirtschaftlich gesehen sehr ausgeklügelt, da der Verkäufer durch sein Angebot des kostenlosen Versandes natürlich keinen zusätzlichen Aufwand einbüßen möchte. Darum sind die Kosten der Lieferung meist schon in die Produktpreise miteinkalkuliert. Dennoch ist die Variante des bestellwertunabhängigen Gratisversandes sehr praktisch und kundenfreundlich.

Kostenloser Versand abhängig vom Bestellwert

In vielen Fällen bieten Online-Shops einen Gratisversand bei Erreichen eines Mindestbestellwertes an, welcher je nach Branche variiert. Bei dieser Variante ist allerdings Vorsicht geboten! Hier gibt es einen psychologischen Hintergrund, der vielen Käufern zum Verhängnis werden kann: Benötigt man beispielsweise einen Mindestbestellwert von 30 Euro, erreicht in seinem Warenkorb allerdings nur 24 Euro versucht man meist zwanghaft Produkte dazuzukaufen, um den kostenlosen Versand in Anspruch nehmen zu können.

Hier der Trick: Die eigentlichen Versandkosten belaufen sich oft nur auf wenige Euro, die Artikel, die man einkauft, um auf den Warenwert von 30 Euro zu gelangen, bringen dem Unternehmen wieder etwas Gewinn ein und kosten dem Kunden schlussendlich mehr Geld als die Bezahlung der anfallenden Versandkosten.

Viele Unternehmen haben in ihrem Sortiment sogar sogenannte Plus-Produkte, welche die Lücke bis zum Erreichen des Mindestbestellwertes füllen sollen. Dies ist eine weitere exzellente Taktik aus der Betriebswirtschaft, welche jedoch sehr kundenfreundlich und praktisch ist.

Kostenloser Versand aufgrund von Mitgliedschaft oder Gutscheinaktionen

Viele Online-Shops werben mit VIP-Mitgliedschaften, welche enorme Vorteile bieten sollen. Hierfür müssen sich Kunden einfach nur via E-Mail einen Account anlegen und können nach der Verifizierung bereits Bonuspunkte sammeln und meist auch einen Gratisversand genießen. Hier kommt ein weiterer unternehmerischer Vorteil ins Spiel: Die Sammlung von Kundendaten. Um sein Sortiment auf die Bedürfnisse der Kunden abstimmen zu können, benötigt ein Unternehmen so viele Daten wie möglich. Besonders relevant sind hier: Geschlecht, Alter und Region. Durch die Angabe der personenbezogenen Daten stimmt man als Kunde auch deren Verwendung für Werbezwecke oder sonstige Aktivitäten zu.

Weiters gelangt man oft auch durch Gutscheinaktionen zum kostenlosen Versand. Solche Angebote werden den Kunden meist zu Anlässen wie „Black Friday“ geboten, um Aufmerksamkeit zu erlangen und sich der Konkurrenz gegenüber einen gewissen preislichen Vorteil zu verschaffen.

Achtung: Teurer Rückversand

Eine mögliche Falle des kostenlosen Versandes kann der teure Rückversand mit sich bringen. Viele Unternehmen, besonders jene aus dem Ausland, versenden nicht per herkömmlichen Versandanbietern, wodurch der Rückversand nicht nur einen immensen Aufwand mit sich zieht, sondern auch preislich gesehen eine böse Überraschung sein kann.

Hiermit will man aus unternehmerischer Sicht schlichtweg bewirken, dass die Kunden die bestellte Ware behalten, anstatt sie zurückzusenden. Dies gilt besonders bei Fast-Fashion-Unternehmen, welche billig produzieren und billig verkaufen. Hierbei würde es sich aufgrund der Produktpreise einfach nicht rentieren, wenn man auch noch den Rückversand übernehmen würde.

Zusammenfassung des kostenlosen Onlineversand

Vorteile
  • Kostenersparnis
  • kein Mehraufwand
Nachteile
  • (mögliche)versteckte Kosten (Rückversand)
  • Kaufzwang (zum Erreichen des Mindestbestellwertes, wenn relevant)
  • Angabe und Verwendung personenbezogener Daten

Fazit zum Kauf bei Online Shops ohne Versandkosten

Gratis Lieferungen sind etwas Tolles, vor allem wenn man bereits bei der Bestellung sehr viel Geld ausgegeben hat. Als Käufer sollte man sich aber immer bewusst sein, dass das Erreichen des Mindestbestellwertes für die Inanspruchnahme des kostenlosen Versandes oft teurer kommt, als die Bezahlung der Lieferkosten.

Für Schnäppchenjäger gilt: Aktionen abwarten und Mitgliedschaften nutzen. Natürlich spielt die Verwendung der Kundendaten für viele Menschen eine große Rolle. Sie fühlen sich oft überwacht und vielleicht sogar ausgenutzt. Diese Faktoren muss jeder für sich selbst abwiegen und schlussendlich zu seinen Gunsten entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein InfoPortal zu Zahlungsmöglichkeiten
© Copyright 2020 PayPortal.de.